Springe zum Inhalt →

ich hasse helicoptereltern

den begriff helicoptermum oder helicoptereltern kenne ich erst, seit ich selber kinder habe. und er bedeutet nichts gutes. er beschreibt eltern, die sich überfürsorglich um ihre kinder kümmern und ständig in deren nähe sind, um sie zu überwachen. nervtötend hoch 10!

hier also 5 der gründe, weswegen mir der elterntyp helicoptermum gestohlen bleiben kann:

  • am spielplatz nimmst du meinen kindern den platz zum spielen weg

das meine ich ganz wörtlich. du sitzt mit deinem kind in der sandkiste/vor der kletterwand (hier beliebiges spielgerät/spielort einsetzen), wo es in deiner welt nur euch beide gibt. andere kinder, die laut um euch herumflitzen (so wie meine) sind euch ein gräuel. ihr wurdet mit wasser angespritzt? oh, tut mir leid! aber schon vergessen? ihr sitzt im kinderbecken! blickt den tatsachen ins auge: ihr seid nicht alleine im schwimmbad

  • du gehst den anderen eltern auf den sack 

wir sind meistens eine kleine gruppe von befreundeten eltern, die es sich auf der parkbank gemütlich machen, während unsere kinder gemeinsam spielen. wir unterhalten uns, haben spaß, es geht auch mal um andere themen als um kinder und elternprobleme. und jetzt rate mal was wir NICHT gerne haben: wenn ihr zu uns kommt und euch beschwert, dass eines unserer kinder DEINES mit sand beworfen hat. ja, stimmt schon, das macht man nicht. aber ich gebe dir die erlaubnis dir das selbst mit unseren kindern auszumachen. gewisse gesellschaftliche/soziale regeln müssen eben auch kleine kinder einhalten. wenns gar nicht funktioniert, greifen wir schon ein.

  • ich hab meine kinder aus der ferne im blick, du braucht sie nicht zu fragen wo denn ihre mama ist

während du mit deinem kind GEMEINSAM schön ordentlich die stufen zur rutsche hinaufklettert überholt euch eines meiner gfraster, oder noch schlimer: klettert die rutsche von unten nach oben! SKANDAL! während dessen sehe ich, wie deine herzfrequenz steigt. vielleicht vor sorge, vielleicht vor ärger. ich weiß es nicht. solange keine lange schlange vor der rutsche ansteht habe ich damit kein problem. ich bin mit meinen kindern nicht hier um ihnen ein lebendes schutzschild zu sein oder ihnen vorzugeben wie sie spielen sollen. sie sollen selber entdecken wie die dinge laufen, und wenns nur das klettern auf der leiter ist.

  • hör auf mich anzustarren als würde ich meine kinder vernachlässigen

was ist meine intention wenn ich meine kinder alleine am spielplatz spielen lasse? ich will ihre eigenständigkeit fördern und sie ihre eigenen entdeckungen und erfahrungen machen lassen. bin ich deshalb eine schlechte mum? ich will, dass sie sich selber dinge zutrauen. das ist als kind vielleicht schwierig zu erlernen, wenn man ständig die mama neben/hinter/unter sich hat, die mit ihren händen herumfuchtelt weil das kind die schwerkraft kennenlernen könnte. ich komme nicht hier her um mama zu spielen sondern um mal ein bisschen lesen zu können/mails beantworten oder was auch immer und damit meine kinder mit anderen kindern sozial interagieren können. sowas sollten menschen irgendwann drauf haben.

  • ich bin sicher, du willst das beste für dein kind – aber letztendlich schadest du mehr als du hilfst 

das was ich da schreibe ist nicht wissenschaftlich fundiert, sondern einfach mein bauchgefühl. also, wenn du deinem kind alle hindernisse, bildlich und wörtlich gesprochen, aus dem weg räumst, wie soll es dann jemals ohne dich klar kommen? ich denke, damit wird eher unselbständigkeit gefördert. vielleicht werden diese kinder auch unsicherer? ich weiß es nicht. aber wenn man sich immer auf die mama oder papa verlässt, darauf, dass sie immer da sind und einem immer helfen oder im vorhinein schon risiken und probleme aus dem weg räumen – wie will man da jemals selbst seinen alltag bewältigen? da rede ich jetzt gar nicht von den späteren erwachsenen, das geht ja schon in der schule los.

das hat jetzt gut getan. es musste raus. das heißt klarerweise nicht, dass ich alles richtig mache mit meinen kindern. kann mir schon vorstellen, dass meine art der erziehung auch manchen eltern aufstößt. eines tages sagen mir meine kinder wahrscheinlich was alles schief gegangen ist bei uns. das gehört halt dazu.

Veröffentlicht in kinder

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.