Springe zum Inhalt →

mein erstes tinder date

es war im jahr 2017, als tinder eh schon wieder buh war. ich war gerade frisch getrennt und neugierig was an dieser app dran sein würde. außerdem hatte mir mein ex, als wir noch zusammen waren, oft anekdoten von seiner arbeitskollegin erzählt, die fleißig drauf los datete und ihre erfahrungen mit meinem ex teilte. und der teilte sie wiederum mit mir!

nachdem ich die app installiert und mein profil erstellt hatte, gings auch schon los damit fröhlich drauflos zu wischen. swipe hin, swipe her. swipen den ganzen tag und überall. in der bim, im park, am klo, im bett. es nahm einfach kein ende! tinder schien so etwas wie ein menschenkatalog zu sein, eine schier unerschöpfliche quelle von männern, die eine frau suchten.

meine arbeitskolleginnen fanden es äußerst amüsant meine reaktionen und gesichtsausdrücke zu beobachten, während ich in der mittagspause tinderte.

wenn ich mit jemandem ein match hatte, wartete ich meist ab ob von dem typ was kam. da bin ich altmodisch in gewisser weise. besonders freute ich mich, wenn ein kurzer text mit persönlicher vorstellung und gleich ein paar fragen kamen. und darauf antwortete ich auch gern. was ich eher sinnlos fand waren anfragen die nur ein knappes „hi“, „wie geht’s“ oder noch schlimmer, vorgefertigte texte enthielten, von denen ich annahm, dass sie an jedes match geschickt wurden. ach ja, besonders interessant fand ich auch die typen, die ohne hallo oder sonstige grußformel gleich von mir wissen wollten, ob ich mich gerne in den arsch ficken ließe. ich hab mal gehört: „wer ficken will, muss freundlich sein!“, und so halt ich es auch. vielleicht bin ich spießig, kann gut sein, aber gewisse umgangsformen und ein mindestmaß an manieren sind mir eben wichtig. auch auf einer so oberflächlichen app wie tinder.

wenn mir jemand besonders gut gefiel, er sich aber nicht meldete, machte ich den ersten schritt und schrieb ihn an. man höre und staune, aber diese typen schrieben so gut wie nie zurück. keine ahnung wieso? aber ist es nicht so, dass sich männer oftmals beschweren, dass frauen nie den ersten schritt machen? und dann macht man mal den anfang und startet die konversation und man wird ignoriert. hm… ja, kann viele gründe haben. vielleicht war ich nicht sein typ, vielleicht hatte er einfach keine lust zurückzuschreiben, vielleicht hatte er angst vor mir. was weiß ich. aber auffällig fand ich es doch. es war ja nicht nur einer, den ich angeschrieben hatte.

mit der zeit hatte ich dann ziemlich viele typen in meinen kontakten, die mit nachnamen „tinder“ hießen.

einer davon war walter. nachdem wir einige tage über tinder schrieben, tauschten wir die nummern aus und vereinbarten eines tages spontan uns zu treffen. er war lustig, sah gut aus und machte einen vertrauenserweckenden eindruck. ich hatte von anfang an kein geheimnis daraus gemacht dass ich gerne etwas körperliche zuneigung hätte, er wusste also bescheid. bei ihm angekommen war ich höchst erfreut. denn walter sah in echt viel besser aus als auf seinen fotos.

halleluja, praise the lord!“ dachte ich!

wir verstanden uns gut und entdeckten nach dem anfänglichen smalltalk gemeinsamkeiten und denselben humor. aber wie es halt oft so ist, war walter noch nicht über seine alte beziehung hinweg. so erzählte er mir viel über seine ex-freundin und was denn alles schief gegangen wäre in ihrer langjährigen beziehung. er tat mir ein bisschen leid, also gab ich die aufmerksame zuhörerin. wir redeten ziemlich lange für meine verhältnisse. dazu muss man wissen, dass ich eher die stille person bin. also mehr so die zuhörerin. was aber nicht bedeuten soll, dass ich nix zu sagen hätte. aber das ist eine andere geschichte.

so vergingen ein paar stunden und ich wurde langsam ungeduldig.

walter zündete sich die gefühlt 100. zigarette an. ich fragte ihn, ob wir nicht langsam ins schlafzimmer wechseln sollten. walter antwortete lachend: „gott, du bist so unromantisch!“ woraufhin ich wiederum lachen musste. als wir dann tatsächlich miteinander im bett waren, war es nicht das was ich mir erwartet hatte. und ich glaub ich kann da auch für walter sprechen. für beide quasi der erste sex nach einer längeren beziehung mit einer komplett fremden person. keiner wusste über den anderen und seine vorlieben bescheid. im nachhinein betrachtet wärs wohl ein sehr großer zufall gewesen, wenn alles so smooth wie mit dem/der ex abgelaufen wäre. am nächsten tag verschliefen wir beinahe unsere termine, die wir vormittags hatten. für einen kaffee war aber doch noch zeit und walter war sogar so lieb extra für mich noch schnell milch einzukaufen. nach dem kurzen frühstück verabschiedeten wir uns und gingen unserer wege. wir hatten dann noch einige zeit lang sporadisch kontakt der dann irgendwann im sand verlief.

wir haben uns nie wieder getroffen.

Veröffentlicht in single

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.